top
logo


Tour 2010 PDF Drucken E-Mail

20 Jahre - "Tour de Franz"
Jubiläumsradausfahrt vom Reschensee zum Gardasee

Italien, Vinschgau-Radweg
4 Tage vom Donnerstag 5.8.2010 bis Sonntag 8.8.2010

Gruppenfoto

Das Bild könnt ihr für eine größere Ansicht anklicken!!

 

 

Im Jubiläumsjahr 2010 der 20. Tour de Franz ging es nach Italien. Es war in allen Punkten eine toll gelungene Highlight Tour zum Jubiläum. Mit einer starken Truppe von 25 Radlern traten wir zur "Jubiläums-Tour de Franz" an. Natürlich waren wir in Italien nach solch einer WM mit Deutschlandfänchen perfekt ausgestattet und hatten somit die Blicke der Italiener auf uns gerichtet. Das Tourenprogramm wurde von unserem "Tourenmaster Franz" wieder einmal toll zusammengestellt und konnte ohne Probleme von allen gut bewältigt werden. Folgende Etappen hatten wir zu meistern:


 

1. Tag: Mals nach Algund - ca. 60 km (hätten es sein sollen)

Pünktlich um 10 Uhr trafen sich, nach einer ca. 5 stündigen Fahrt, die Radler am Reschensee. Wie es der Wetterbericht vorhersagte, es regnete in Strömen und das soll den ganzen Tag so sein. Die Entscheidung ist schnell gefallen... die Räder bleiben auf dem Autodach... natürlich gabs dann wie immer, zuersteinmal das traditionelle Sekt Frühstück mit Brezeln, zum Glück konnten wir bei einer Gondelstation  unterstehen (siehe Foto). Nach 2 Gläsern Sekt wurde die Stimmung dann trotz schlechtem Wetter immer besser. Es stand fest, wir fahren mit den Autos zu unserem ersten Etappenziel nach Algund.


Kaum sind wir dort angekommen entdeckten wir das wir in einem super Sporthotel untergebracht sind. Somit stand einem intressanten Nachmittag im Hotel nichts mehr im Weg. Es gab tollen Kaffee und Kuchen, einen super Swimmingpool (siehe Foto) dieser war fast zu klein für alle Radler, dafür war es aber umso lustiger...

Schnell war der Nachmittag vorüber und wir freuten uns auf das Abendessen. Im Hotel war "Tiroler-Abend" angesagt, das bedeutete auch, das ein tiroler Urgestein seine moderne Anlage aufbaute und mit der Hand-Quetsche Musik machte. Einige von uns tanzten bereits nach der Vorspeise... nach ein paar Witzen war dann klar, das wird ein langer und lustiger Abend, auch für den Musiker. Nach dem leckeren Essen, war dann die ganze Meute per Polonaise durchs Hotel unterwegs. Wir tanzten so lange, bis der Musiker nicht mehr konnte und er nur noch CD´s auflegte ;-)

Also alles in allem es war auch ohne Fahrradfahren, wegen schlechtem Wetter, ein super Einstieg in die Jubiläumstour.

2. Tag: Algund nach Trento - 105 km

Wie angekündigt, wir hatten tolles Wetter und die Sonne scheinte bereits auf den schön gedeckten Frühstückstisch. Nachdem dann alle Fahrräder startklar gemacht wurden, gings dann auf eine lange Etappe Richtung Trento. Jeder wollte endlich Fahrradfahren! Schnell war klar, wir fahren in einer super schönen Gegend fahrrad, der Radweg verlief fast nur eben immer der Etsch entlang an den vielen Äpfelfeldern vorbei. Natürlich wurde die Innenstadt von Bozen besichtigt und dort eingekehrt (siehe Bild). Es war einfach nur herrlich zu radeln und durch den leichten Rückenwind hatten wir ein richtiges Tempo drauf. So wurden auch schnell die 100 km heruntergeradelt. Am Abend gabs dann auch wieder gemeinsames Abendessen im Hotel und einige freuten sich dann doch etwas früher wie am Vortag aufs Bett. Andere liesen es dann in der Hotelbar noch krachen, bereuten es aber am anderen morgen :-)


3. Tag: Trento nach Torbole (Gardasee) - 50 km

Nach dem tollen typisch, italienischen Frühstück ging es dann weiter Richtung Gardasee. Jetzt merkte man auch die 100 km vom Vortag auf dem Sattel. Aber das machte uns nichts. Als dann die Etsch verlassen wurde erwartete uns eine leichte Steigung rüber zum Gardasee, doch mit unseren Schiebern (siehe Foto) meisterten alle den Buckel.

Dafür wurden wir aber mit einem fantastischen Blick runter auf den Gardasse belohnt und das bei herlichstem Wetter.

 

Bevors dann ans Zeltaufbauen ging, wurde zuerst noch mal in Torbole Mittagsrast gemacht. Auch die Zelte waren relativ schnell aufgebaut, allerdings brauchten mache die Schlafgelegenheit nur für kurze Zeit.  Am Abend ging es dann gemeinsam in eine Pizzeria nahe dem Campingplatz die als Geheimtipp gilt.  Dort wurden wir bestens versorgt. Auch das anschließende bummeln mit Eisessen, durch das Getümmel der riesen Beachparty, mußte man einfach miterleben. Das die Italiener extra für die Tour de Franz so ein Fest machen, hatten wir nicht erwartet...

4. Tag: Torbole, Richtung Arco, Riva und zurück nach Torbole - war geplant

Das Campen war für die Tour de Franz doch was neues, hat aber allen super viel Spaß gemacht. Auch das von Uschi und Dietmar auf dem Campingplatz organisierte  Frühstück, für alle gemeinsam, war ganz toll, sowas gibts halt nur bei der Tour de Franz. Nach dem Zeltabbau gabs verschiedene geführte Programmpunkte, je nach Leistungsklasse der Teilnehmer.

- es gab eine Strandgruppe mit viel Sonne, Schwimmen und Paddeln auf dem Surfbrett geführt von Sandra und ihrem Sohn Philipp

- es gab eine Gruppe, die wie ursprünglich geplant mit dem Rad nach Arco und Riva gefahren sind zur Städtebesichtigung, geführt von Uschi und Dietmar

- und es gab eine Radtour rauf zu dem urigen Dörfle Pregasina das ca. 500 Höhenmeter oberhalb vom Gardasee liegt. Den Ausblick auf den See kann man sich vorstellen. Diese Tour wurde vom Mountainbike-Guide Alexander geführt.

Die für uns zusammengestellten Programmpunkte machten den Teilnehmern viel Spaß und einige bekamen sogar den Surf-Paddelschein ausgestellt. Vielen Dank an die Betreuer der einzelnen Gruppen, die das Programm spontan zusammengestellt hatten.

Jetzt galt es leider die Rückreise zu den Autos anzutreten. Die Fahrräder wurden auf einen für uns organisierten Bus mit Fahrradanhänger geladen und das Gepäck verstaut. Jetzt konnten wir im Buß noch einmal die gesamte gefahrene Strecke in dem schönen Tal betrachten, allerdings schliefen einige auch sofort ein, die von der Fahrt nicht mehr viel mitbekommen haben.

Alles in allem war das eine wirkliche Jubiläumstour und somit die beste "Tour de Franz" aller Zeiten, da waren sich die Teilnemer einig.  Wir bedankten uns bei unserem Tourchef Franz und bei unserem Gepäckservice Uschi und Dietmar mit einem Gutschein zum Essen im Stausee-Hotel. Natürlich in der Hoffnung das es noch viele solche Touren geben wird, natürlichen wissen wir, das eine Jubiläumstour erst wieder in 10 Jahren sein wird. Vielen Dank an alle Beteiligten und Organisatoren

 

Hier kommen noch ein paar intressante Links mit weiteren Informationen zu der Gegend und der Strecke:

- Eine Private Homepage mit vielen schönen Bildern: Hier klicken

- Vinscher Radweg: Hier klicken

- Burggrafenamt: Hier klicken

 

Zu den Bildern in unserer Bildergalerie gelangt ihr hier: hier Klicken

 

Wer Google Earth hat oder ein GPS-Gerät z.B. von Garmin, kann hier die Strecken als GPX-Dateien bzw. KMZ-Dateie herunterladen, auch für das Garmin Programm Mapsurce sind die Strecken als Projekt enthalten: tour_de_franz_2010.zip

für weitere Infos dazu oder Fragen, wenn was nicht klappt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

bottom

Powered by Joomla!. Designed by: Joomla 1.5 Template, web hosting. Valid XHTML and CSS.